Artikel im Verbandsorgan

Der Verbandszeitschrift „Der Schützenbruder“ des Bundes der historischen Schützenbruderschaften war das „Triple“ der Quirings beim Schützenfest 2017 einen eigenen Artikel wert.

Wir danken dem BHDS-Organ „Der Schützenbruder“ vertreten durch den Chefredakteur Herrn Rolf F. Nieborg für die freundliche Genehmigung, den Artikel hier zeigen zu dürfen. Quelle: Der Schützenbruder 10/2017

Ergebnisse VM 2017

Vom 03.09.2017 bis 01.10.2017 fand die jährliche Vereinsmeisterschaft statt.
Nachfolgend die Sieger:

Vereinsmeister der Schützenklasse KK
1. Platz 53 Ringe Torben Sauermann
2. Platz 51 Ringe Max Sauerbier
3. Platz 41 Ringe Marcel Wendeler

Vereinsmeister der Schützen – Altersklasse KK
1. Platz 57 Ringe Rolf Kemmerich
2. Platz 55 Ringe Dietmar Laskowski
3. Platz 55 Ringe Bernd Eicker

Vereinsmeister der Senioren KK
1. Platz 97 Ringe Dieter Brentzek
2. Platz 92 Ringe Heinz Wild
3. Platz 91 Ringe Günter Sauermann

Vereinsmeister der Schützen – Altersklasse LG
1. Platz 294 Ringe Rolf Kemmerich
2. Platz 294 Ringe Günter Sauermann
3. Platz 294 Ringe Dietmar Laskowski

Vereinsmeister der Jungschützen
1. Platz 164 Ringe John Käsbach
2. Platz 137 Ringe Patrick Sauermann
3. Platz 136 Ringe Paul Quiring

Vereinsmeister der Schülerschützen
1. Platz 89 Ringe Lea Quiring
2. Platz 84 Ringe Johanna Lischke
3. Platz 77 Ringe Leon Klein

Vereinsmeister in 30 Schuß LG
1. Platz 240 Ringe Günter Sauermann
2. Platz 234 Ringe Max Sauerbier
3. Platz 230 Ringe Ralf Bardenberg

Vereinsmeister 30 Schuß KK liegend
1. Platz 285 Ringe Dietmar Laskowski
2. Platz 284 Ringe Max Sauerbier
3. Platz 284 Ringe Günter Sauermann

Vereinsmeister 40 Schuß Luftpistole
1. Platz 318 Ringe Dieter Brentzek
2. Platz 302 Ringe Heinz Klee
3. Platz 265 Ringe Kay Lüttgenau

Vereinsmeister Sportpistole
1. Platz 243 Ringe Heinz Klee
2. Platz 233 Ringe Klaus Klever
3. Platz 232 Ringe Kay Lüttgenau

KA – LU – PI – Pokal
Wanderpokalsieger wurde mit insgesamt 265 Ringen Günter Sauermann

Schülerschützen WP I
Wanderpokalsieger wurde mit 87 Ringen Lea Quiring

Jungschützen WP III
Wanderpokalsieger wurde mit 81 Ringen John Käsbach

Nochmals allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch!!!

Die Schießmeister
Dietmar Laskowski
Max Sauerbier

Wandertag 2017

Der Wandertag der Bruderschaft stand diesmal  unter dem Motto „Frielingsdorfer Schützen treffen sich im Katzenloch beim Hühnerbaron“.
Wie jeden Wanderausflug haben wir uns um 14.00 Uhr auf dem Parkplatz vor der St. Apollinaris Kirche getroffen. Dieter Rappenhöner, unser qualifizierte Wanderführer hatte schönes Wetter versprochen. Und tatsächlich war es um 14 Uhr zwar bewölkt, aber Trocken. Nach dem Standard Erinnerungsfoto zog die Wanderschar ohne Tritt gen Brochhagen.

Kurz nach dem Ortskern von Frielingsdorf ging es rechts ab Richtung Brochhagen/Vogelsberg. Erst noch auf einer asphaltierten Straße, die wir aber recht schnell mit einem Feldweg vertauscht wurde.
Vogelsberg hört sich nach Anstieg an. Genauso war es. Schnell wurde aus der geschlossenen Wandergemeinschaft  ein langgezogener Haufen von kleinen Grüppchen. Vorneweg die fitten, trainierten Wanderer, hinten die Alten, Mütter und Kinder, denen die Steigung Probleme bereitete. Endlich ein kleiner Halt an einer Wegkreuzung, die ein Sammeln der kleinen Grüppchen ermöglichte. Ein Servicewagen der Wanderführung erschien auf der Kreuzung und servierte die erste Stärkung. Die meisten nahmen ein Butterbrot in flüssiger Form (Kölsch) zu sich, um die verbrauchte Energie wieder aufzufüllen. Inzwischen hatte es, trotz anderslautender Voraussagen zu regnen begonnen.
Vielleicht hilft das Bergische Heimatlied gegen den Regen. Martin der Wegelagerer (Pardon, Weglage meinte ich natürlich), der Mann mit der besten Stimme, stimmte uns ein. Es half zwar nicht gegen den Regen, machte uns aber doch so viel Mut, dass wir den Regen einfach ignorierten und nach einer kurzen Pause weitergingen.

Aber, das Lied half doch. Wenig später, den steilen Anstieg hatten wir ja bereits hinter uns, brach sich die Sonne mit Macht durch die Wolkendecke.  Und endlich hatten wir auch unser 1. Etappenziel „Vogelsberg“ erreicht. Pünktlich erschien auch wieder unser Servicewagen und ein betörender Kaffeeduft umgab das „Gipfelkreuz“ am Vogelsberg. Bei strahlendem Sonnschein war die Kaffeepause mit leckerem Kuchen genau richtig eingeplant.  Gut gemacht Dieter!!!
Der Vogelsberg liegt genau zwischen den beiden Tälern der Breun und der Lindlarer Sülze, liegt 323,2 m über NN und ist ein beliebtes Wanderziel.  Der Brochhagener Bürgerverein hatte tatsächlich auf der Bergkuppe ein ca. 3m hohes Gipfelkreuz errichtet. Nach einer ausgiebigen Kaffeepause ging es nach einer
3/4 Std. weiter, wieder zurück Richtung Frielingsdorf. Oberhalb von Brochhagen, in Sichtweite von Frielingsdorf und Brochhagen, Wurde eine weitere Pause eingelegt. Günter, als ehemaliger Lehrer, konnte es sich nicht verkneifen uns vor der herrlichen Landschaftskulisse etwas Heimatkunde mit auf den Weg zu geben.

Eine kleine Geschichte ist mir noch in Erinnerung geblieben:
Zwei Brüder aus dem Geschlecht der von Berg suchten für jeden von sich einen Bauplatz für seine Burg. Nach intensiver Suche fanden sie den, oberhalb von Frielingsdorf gelegenen, heutigen Dimberg. Darauf sagte der Eine: „Auf diesem Berg will ich meine Burg erbauen“, worauf der Zweite erwiderte: „Ich sehe aber noch einen neuen Berg“, nämlich den in der Nähe befindlichen, jetzigen  Neuenberg, „und auf diesem will ich meine Burg erbauen“. Seit dieser Zeit heißen die beiden Berge Dimberg und Neuenberg.
Nach diesem kleinen geschichtlichen Abstecher ging es auf direktem Weg zum  Katzenloch.
Denis, der „Hühnerbaron“, hatte hier zusammen mit Dieter seine Scheune gemütlich hergerichtet. Selbst einen Fernseher hatte er in der Scheune installiert, um den FC Fans die Live Übertragung des Matches gegen die Borussen zu ermöglichen. Vor der Scheune brutzelten bereits die, auf 2 Stangen in einem Grill aufgereihten Hähnchen vor sich hin.

Doch der Spielverlauf machte die Eff Zeh Fans überhaupt nicht froh. Schon nach 2 min. schossen die Dortmunder ihr erstes Tor. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Selbst der Fernseher hatte ein Einsehen und stellte nach dem 1 : 0 seine Übertragung ein.
Jetzt war das Drama nur noch auf den zahlreich eingeschalteten Handys zu hören. Die Gesichter der Eff Zeh Fans wurden immer länger. Zum Glück wurden nun die garen Hähnchen hereingetragen, das sorgte für etwas bessere Stimmung.
Rom wurde doch auch nicht an einem Tag erbaut. „Jetzt hol ich mir ein Hähnchen und trink dazu ein Kölsch“. Und bald war das blöde Fußballspiel nahezu vergessen. Das 5 : 0 am Spielende wurde deshalb gar nicht mehr so tragisch empfunden. Nach dem Spiel ist immer wieder vor dem nächsten Spiel.
Und so neigte sich ein schöner Wandertag seinem Ende entgegen. Vor dem Nachhause gehen erinnerte Dieter noch jeden schnell an den kommenden Vereinsausflug 2018. Doch viele hatten sich bereits angemeldet.
Deshalb: Bye, Bye bis zum nächsten Jahr!

Aufruf Vereinsmeisterschaften

Die Vereinsmeisterschaft findet ab dem 03.09.2017 bis zum 01.10.2017 auf dem Frielingsdorfer Schießstand statt.

Es wird Sonntags von 10.oo – 12.oo Uhr und auf allen Trainingstagen geschossen.

Es werden Meisterschaften in Luftgewehr, Luftpistole, Sportpistole und in Kleinkaliber ausgetragen.
Des weiteren werden Wanderpokale in verschiedenen Klassen ausgeschossen.

Am Ende des letzten VM–Tages, dem 01.10.2017 werden die Sieger um 12.30 Uhr bekanntgegeben.

Der Vorstand bittet um rege Teilnahme.

Gut Schuß wünschen
Die Schießmeister

Termine / Terminänderungen

Liebe Schützenfamilie,

Günter hat uns folgende Termine / Terminänderungen mitgeteilt:

— Am Sonntag, 06. August treffen wir uns zum Schützenumzug in Lindlar um 15.45 Uhr vor dem Festzelt. Beim letzten „Einsatz“ in Süng waren viele Frielingsdorfer Schützen vor Ort. Ich bitte auch in Lindlar um zahlreiches Erscheinen.

— Am Samstag, 26. August, setzen wir unserem Königs- und Prinzenpaar die Standarte in der Dom. Böhmstrasse. !8.30 Uhr Messe, danach Aufstellung auf dem Kirchplatz. Die Begleitung des Musikverein oder evtl. des Tambourcorps wird noch geklärt.

— Den Frielingsdorfer Sommer, geplant am 13.07.,verlegt auf den 3. August wg. des Konzertes am Ferienbeginn, muss ich leider absagen. Der MV hat vorletzte Woche abgesagt. Zwei ander musikaliche Ersatzeinlagen („Dudelsack“ und „Orgel“) haben am Mittwoch abgesagt. Der Kirchenchor wäre bereit gewesen, alleine zu singen, wenn auch mit Bedenken. Ich möchte den Abend aber nicht ganz ohne Denkmal verbringen. Wer Lust und Zeit hat, komme um 19.00 Uhr zum Denkmal. Wir könnten kurz das Unkraut aus den von uns gepflanzten Begonien entfernen und ich sorge um 19.30 Uhr für gutes Wetter, Grillwurt, Bier und Sekt, sodass wir dann halt ohne musikalische Untermalung eine gute Zeit verbringen könnten.

Diese Einladung gilt nicht nur für Schützenmitglieder. JedeR ist herzlich willkommen. Wie heißt das Jahresmotto: Alle Mitnehmen!

Mit Schützengruß

Günter, 1.BM